Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Startseite Der Verein Sport Luftpistole Luftgewehr Könige Veranstaltungen Aktuelles vom Verein 100-jähriges Gründungsfest 2018 Meine Videos Bilder Impressum 

Der Verein

Wie alles begann:Weihnachten 1918.Das war das Gründungsjahr der jetzigen Schützengesellschaft Almenrausch Straßkirchen. Bei der Gründung im Gasthaus zur Post, beim damaligen Posthalter Englberger Georg beteiligten sich 70 Schützenbrüder. Nachdem die anwesenden Schützen nahezu lauter Kriegsteilnehmer waren gaben sie der Gesellschaft den Namen „Kriegsschützen-Gesellschaft-Almenrausch“. 1.Schützenmeister Ludwig Feldmeier 2.Schützenmeister Josef BergbauerGeschossen wurde Zimmerstutzen im Nebenzimmer der Gaststube.Im Oktober 1919 fand die erste Generalversammlung statt. Die Mitgliederzahl sank auf 48, nachdem in Straßkirchen zwei weitere Schützengesellschaften gegründet wurden. Im Gasthof zur Sonne und beim Rohrmüller Josef.Die Gesellschaft verstand es zu feiern. Jährlich wurde ein Schützenball und ein Gartenfest abgehalten.In Folge der eingetretenen Inflation 1921 wurde das Schießen eingestellt. Ein Schuß kostete 1 Million Mark. Bei den Schießabenden unterhielt man sich mit Kartenspielen.Ein paar Jahre später, 1924.Im September wurde bei der Generalversammlung ( Anwesend 12 Schützen ) der Antrag gestellt, die Gesellschaft aufzulösen.Zwei Schützenbrüder legten energisch Widerspruch gegen die Auflösung der Gesellschaft ein. Es wurde beschlossen, den Schießsport weiterzuführen, mit 12 Mitglieder. Auch wurde die Gesellschaft umgetauft auf „Schützengesellschaft Almenrausch Straßkirchen“ 1. Schützenmeister Ludwig Feldmeier 2. Schützenmeister Hans Grimm1925 trat einer der zwei Schützengesellschaften von Straßkirchen, die „Schützengesellschaft Edelweiß“ als 2.Abteilung der Schützengesellschaft bei.In diesem Jahr wollte man in Straubing einen Schützengau gründen.Nachdem die Gründung des Gau Straubing scheiterte, erhielt die Schützengesellschaft vom Kreisverbandsvorsitzenden des Niederbayerischen Schützenverbandes Hr. Wilhelm Gundlich, Stadtoberkommissär in Deggendorf ein Schreiben. In dem Schreiben stand, das am 11. Juli 1925 um 19.30 Uhr im Saal des Gasthauses zur Post eine Versammlung der Schützenmeister und ihren Schützen stattfindet.. Jener Gesellschaften des Stadt und Landbezirkes Straubing Begonnen hat man das Schießen mit einem Versuchspreis-Schießen mit Luftgewehren im Vereinslokal Gasthof zur Post. Somit war das die Geburtsstunde des jetzigen Luftgewehrschießen. HeuteMitgliederstand 1990: 38 MitgliederMitgliederstand 2002: 65 Mitglieder, davon 11 Jugendliche und 11 FrauenMitgliederstand 2003: 67 Mitglieder davon 11 Jugendliche und 4 Schüler Die Schützengesellschaft versucht nicht nur den aktiven Sport auszuüben, sondern auch das Gesellige Beisammen sein zu pflegen. Wir haben im Jahr 2001 einen Nebenraum an die Schießstände ausgebaut. Der Garten des Gasthof zur Post kann von uns genutzt werden. Wir haben die Möglichkeit im Sommer, im Garten, sowie auch zu jeder anderen Jahreszeit unser Vereinsleben zu Leben. Wir freuen uns auf jeden Interessierten, der zu uns kommt und Interesse am Schießsport zeigt oder sich nur unserer Gesellschaft anschließen will. Auch auf Ihr kommen freut sich die „Schützengesellschaft Almenrausch Straßkirchen e.V.“Ihr 1. Schützenmeister Christian Schäfer

Gruppenfoto anlässlich unserer 90 Jahr Feier im Jahre 2008 mit Sektionsschützenball im Gasthaus zur Post.2018 feiert der Verein sein100 Jähriges Gründungsfest



unsere Schießabendesind immer Mittwochsab 19:00 Uhrim SchützenhausKirchplatz 1

11.07.2017


www.strasskirchen.de